* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    clemance

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   14.11.13 20:11
    schreib weiter! Du schr
   14.11.13 20:25
    Seeeeeeehr schöne Story
   14.11.13 20:33
    Danke, tut gut sowas zu
   14.11.13 20:34
    Danke :)
   17.11.13 10:42
    Hallo ich hätte vielleic
   17.11.13 10:45
    Kat ist die Hauptperson






4. Kapitel, 02

 

Oh. Mein Gott. Wir fuhren durch ein großes Tor auf eine Art Vorhof. Direkt vor uns stand das Hauptgebaude auf dem eine Flagge wehte. Darauf stand der Name des Internats "Vigilate". Rechts und links ragten zwei Turme in die Luft. Im großen und ganzen sah es aus wie ein Schloss. Mir entfuhr ein leises ,,Wow" und Miu grinste mich mit leuchtenden Augen an. ,,So, wie ihr vielleicht schon bemerkt habt sind wir jetzt gleich da. Eine Lehrerin wird euch jetzt gleich alles weitere erklären. So alle aussteigen", sagte der Busfahrer. Wir stiegen alle aus und wurden von einer schwarz gekleideten Person empfangen. ,,Guten Abend! Ihr seit pünktlich auf die Minute. Ich bin Miss Green", Miss Green war eine ca. Mitte 30 Jahre alte Frau. Sie hatte lange, wirre, schwarze Haare, ,,ich bin die Vertrauenslehrerin des 1.Jahres, weshalb ihr mich jeder Zeit ansprechen könnt wenn ihr Probleme habt", ihr Blick huschte kurz dem großen, blonden Mädchen und fuhr dann fort, ,,Das wichtigste in Kürze. Das große Gebäude ist das Hauptgebäude. Darin findet der Unterricht statt und das Essen. Links in dem Turm ist der Jungstrakt und im rechtem Turm der Mädchentrakt. Wir gehen jetzt rein, Folgt mir. Die anderen Schüler sind schon auf ihren Zimmern, denn Abendessen gibt es normalerweise um 18 Uhr. Ihr bekommt jetzt aber auch noch welches und danach werde ich die Zimmereinteilungen vorlesen. Die Türme haben aber nur je 20 Zimmer weshalb wir noch ein viertes Gebäude bauen lassen mussten. Dieses befindet sich hinter dem Park der hinter dem Hauptgebäude ist, daneben befindet sich auch die Bibliothek. Es hat 200 Zimmer. In den Zimmern wohnen 2 Mädchen oder 2 Jungen. Die Schüler die schon länger hier sind bewohnen den Neubau." Miu packte mich am Arm:,,Wir müssen in ein Zimmer!" ich nickte. Wir hatten das Hauptgebäude erreicht und Miss Green öffnete die großen Flügeltüre und helles Licht schien uns entgegen. Es war unglaublich. Die Eingnagshalle war fast so groß wie ein halbes Fußballfeld. Der Boden war mit weißen und schwarzen Fliesen gefließt. Die schwarzen Fliesen zeigten einen Kreis mit einem Stern. An den rechten und den linken zwei Zacken führte ein Gang ein einen Raum und an der oberen Zacke ging eine Treppe nach oben. Miss Green ging in den rechten Gang neben der Treppe, durch den wir in einen großen Raum kamen in dem Hunderte Tische standen. ,,Dies ist der Speisesaal", erklärte Miss Green, ,,ich werde euch jetzt kurz alleine lassen um die Einteilungen zu holen. Die vorderen vier Tische sind gedeckt. Guten Appetit!" ,,Das ist einfach so unglaublich cool!", rief Miu und zog mich zum erstbesten Tisch. ,,Ja wirklich. Hoffentlich kommen wir in ein Zimmer", antwortete ich ihr. ,,Ganz bestimmt! Das kriegen wir schon hin!" ,,Hey, können wir uns zu euch setzen?", fargten uns auf einmal zwei Mädchen. ,,Klar", antwortete ich, ,,ich bin Kat und ihr?" ,,Ich bin Marlen und das ist meine Schwester Susan." ,,Ich bin Miu." ,,Ist das euer 1.Jahr?", fragte Marlen, ,,ich war vor zwei Jahren schon mal hier, weshalb ich auch nicht im 1. sondern im 2. Jahr bin. Ich wollte sie gerade fragen wieso sie ein Jahr ausgesetzt hatte, aber Miu antwortete schon:,, Ja das ist unser erstes Jahr, aber jetzt lasst uns endlich essen." Wir nahmen uns und mir wurde erst jetzt bewusst was für einen Kohldampf ich hatte. Im Flugzeug hatte ich nichts runterbekommen können, weil ich so aufgeregt war. Als wir zu Enden gegessen hatte kam Miss Green zurück.

 

 

 

 

15.11.13 17:14


Werbung


4. Kapitel, 01

Ich saß jetzt schon seit mehreren Stunden im Flugzeug und gleich machten wir unsere Zwischenlandung in Singerpur.

Die letzten Wochen hatte ich meine Sachen gepackt und mich Tränenreich von meinen Freunden verabschiedet...                      Dennis und Stefan war ich erfolgreich aus dem Weg gegangen. Ich hatte unsere 'Trennung' weit aus besser verkraftet als gedacht.  Mit meinen Eltern hatte ich auch kaum ein Wort geredet. Sie hatten mir erzählt, dass es ein Deutsches Internat war und das mit mir noch ein paar andere Schüler fliegen würden, die auch erst jetzt kommen. Die Durchsage kam das wir jetzt gleich zur Landung ansetzten würden.

Wir hatten zwei Stunden Aufenthalt und als wir ausstiegen machte ich mich erst einmal auf den Weg zu den Toiletten. Die Schlange war ziemlich lang und vor mir stand ein schmächtiges, hübsches Mädchen, davor standen mehrere Frauen. Ich seufzte. Das Mädchen drehte sich zu mir um und grinste:,,Ich steh jetzt zwar erst 5 Minuten hier, aber es tut sich nichts. Ich vermute da ist jemand ins Klo gefallen! Ich bin Miu und du?'' Sie hielt mir ihre Hand hin. ,,Kathleen, aber meine Freunde in Deutschland nennen mich Kat.'' Ich schüttelte ihre Hand. ,,Und was bringt dich nach Australien? Machst du ein Auslandsjahr?'' ,,Meine Eltern haben mich auf ein Internat geschickt'', antwortete ich. ,,Hey! Ich auch! Bist du alleine? Ich habe mich mit einem Freund bei dem Internat angemeldet. Das soll dort echt super sein und da wird echt nicht jeder aufgenommen!'' ,,Ich bin alleine und ich wollte nie aufs Internat!'' ,,Das wird bestimmt Lustig'', grinste sie. ,,Sicherlich", antwortete ich ihr und zwang mich zu einem lächeln, ,,das dauert mir irgendwie zu lange ich geh später." ,,Okay bis dann!"             Ich ging den Weg zurück den ich gekommen war und holte mir bei McDonalds ein Kaffee und setzte auf eine Bank am Fenster. Ich holte meinen iPod aus der Tasche und steckte mir die Kopfhörer rein.  So saß ich ne ganze Weile da bis mir irgendwann jemand auf die Schulter klopfte. ,,Hey, wir fliegen gleich weiter. Kommst du?"  Es war Miu, die einen gut aussehenden Jungen im Schlepptau hatte. ,,Klar, danke das du mir bescheid gesagt hast!" Das musste wohl Mius Freund sein. Ich schielte unauffällig zu ihm rüber und musterte ihn von oben bis unten. Er hatte einen durchtrainierten Körper, breite Schultern und etwas längere blonde Harre. Aber das was seinem Aussehen noch den gewissen Kick gab, waren seine Augen. Sie waren unglaublich grün. Als wir wieder im Flugzeug saßen machte ich meine Musik wieder an und schlief den Rest des Fluges.

 Es war dunkel und drückend warm, als wir in Australien ankamen. Wir wurden von einem kleinen Bus abgeholt und ins Internat gebracht. Es waren nicht viele die mitkamen: 9 Jungen, der Freund von Miu, 4 Mädchen und Miu und ich.  ,,Und wie war euer Flug?", versuchte der Busfahrer ein Gespräch mit uns anzufangen, aber niemand antwortete ihm. ,,Dann halt nicht", brummte er und machte die Musik ein bisschen lauter. ,,Was ist denn das für ein Zeug? Hört man sowas hier in Australien?", raunte mir Miu ins Ohr. Ihr Freund saß auf ihrer anderen Seite. Er hatte sich am Anfang direkt Kopfhörer ins Ohr gesteckt. Jetzt guckte er aus dem Fenster. Es war stockdunkel da draußen. Ob er wohl irgendwas erkennen konnte? ,,Kat!", stupste mich Miu an, ,,Mund zu! Du guckst wie ein Schaf und außerdem hab ich dich gerade gefragt ob du denkst, dass diese Musik in Australien normal ist. Ich hab nämlich keine Lust das jetzt jeden Tag hören zu müssen." ,,Ist bestimmt nur ein spezieller Sender", sagte ich und flüsterte dann:,,Wie heißt dein Freund?" ,,Das ist Kyle, aber er ist nicht mein Fester Freund wenn du das denkst", antwortete sie mir grinsend, ,,Schau mal! Da!",sie zeigte mit ausgestrecktem Fingeraus dem Fenster, ,,wenn ich mich nicht ganz irre ist das unser neues Zuhause. Das Internat!"   

14.11.13 20:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung